screening room

Thursday 13-04-2017

die taschendiebin - screening room - neu im kino

Der Betrüger Graf Fujiwara will Lady Hideko um ihr Vermögen bringen. Neben seinem vermeintlichen Charme hat er dazu noch eine Wunderwaffe. Das Dienstmädchen Sookee, das bei Lady Hideko für ihn Stimmung machen soll. Doch statttdessen beginnt es bald, zwischen den Frauen zu knistern. In Park-Chan- Wooks neuem Film "Die Taschendiebin".

Der perfide Plan von Graf Fujiwara: Lady Hideko soll ihn heiraten, anschließend lässt er sie in eine Irrenanstalt einweisen. Sookee soll der in Abgeschiedenheit aufgewachsenen Lady Hideko den Grafen schmackhaft machen. Stattdessen fühlen sich aber bald die Frauen zueinander hingezogen.

Theoretisch kennt sich Lady Hideko in diesem Bereich bereits aus. Denn für die Kundschaft ihres Onkels, der erotische Literatur handelt, hält sie themenbezogene Lesungen. Sookees Zweifel an der Intrige werden indes immer größer, doch der Graf drängt unbeirrt auf die Hochzeit.




Regisseur Park Chan-Wook ist Arthouse-Fans seit seinem Racheepos "Oldboy" ein Begriff. Die Vorlage für sein neues Werk ist ein Roman der walisischen Schriftstellerin Sarah Waters. Statt im viktorianischen England spielt "Die Taschendiebin" allerdings im japanisch besetzten Korea der 1930-er Jahre. Chan-Wook liefert einen erotisch durchsetzten Bilderrausch, der einen ab der ersten Minute gefangen nimmt. Und schafft es trotz der poetischen Erzählweise unangestrengten Witz einzuflechten. Außerdem sind die beiden Hauptdarstellerinnen Kim Min-Hee und Kim Tae-ri das vielleicht glaubhafteste lesbische Paar der Filmgeschichte.

Die Taschendiebin. Ab 13.4. im Kino.