news

Kennt ihr das? Man sieht irgendwo ein Kleid oder eine Tasche, und nur eine Kleinigkeit würde sie perfekt machen. Um daran herumzudoktern, fehlt aber oft das Wissen und das nötige Equipment. Für solche Fälle gibt es jetzt eine gute Adresse: den Schnittbogen bei der U6-Station Gumpendorfer Straße. In zwei umgebauten Gürtelbögen können junge Designer und Laien sich Arbeitsplätze und Spezialmaschinen mieten. 

Was macht einen guten Film aus? Und wer entscheidet eigentlich, was gut oder schlecht ist? Genau diese Frage stellt sich Hartwig Müller vor rund 8 Jahren und gründet das "Festival des gescheiterten Films".

Soho in Ottakring meldet sich zurück. Nur noch im biennalen Rhythmus wird die Gegend rund um das Brunnenviertel mit allerlei Projekten und Events bespielt. Ein Grund mehr, möglichst viel vom großartigen Programm des Kunst- und Kulturfestivals zu nutzen. Wer nicht viel Zeit mitbringt, für den haben wir ein wenig gestöbert. Hier unsere Tipps: 

Jürgen Drimal & Robert Kuchar widmen sich im in heat! spezial am Sonntag, 13. Mai, von 21:00 - 23:00 Uhr dem Sound of ARGO/Cadet - ein Labelüberblick...

Ein Blick auf die Welt von morgen. Lifestyle mit dem Touch grünes Gewissen. Drei Tage lockt die greenExpo wieder auf den Heldenplatz. 

Junge Kunst hat sich schon längst aus dem üblichen Rahmen verabschiedet. In temporären Ausstellungsräumen treffen sich junge Hipster und gediente Kunstsammler. Es gibt gemütliche Atmosphäre statt steifem Cocktailempfang. Ganz besondere Locations bespielt der Wiener Kunstverein "Ausarten". Mit der neuen Schau bringen sie 12 Künstler in ein leerstehendes Gebäude in der Berggasse im 9. Bezirk. Diesen Donnerstag wird gefeiert, die neue Vernissage und die junge österreichische Kunst.

Letzten Samstag checkten die Sendungsmacher, Thomas de Martin, Monsieur Smoab und Luis Figueroa erstmals im Hotel Daniel ein und reichten einen entspannten Musikmix zum verspäteten Frühstück...

Frauen wird ja gerne mal ein Schuhtick nachgesagt. Regale voller Modelle in allen Farben und Formen, die oft ein ganzes Jahr auf ihren einmaligen Einsatz warten. Aber mal ehrlich. Ich kenne auch etliche männliche Vorzimmer, in denen sich das Schuhwerk stapelt. Aber was, wenn der Lieblingsschuh dann doch zumindest optisch das zeitliche gesegnet hat? Zumindest für Sneaker-Träger gibt's statt Mülltonne dann blühende Aussichten.

 

Das Stück „Das Fremde" ist als Auftragsarbeit für die 2. Wiener Integrationswochen enstanden. Darin befasst man sich mit der psychologischen Seite von Integration, dem Spannungsbogen von Fremdheit und Vielfalt.

Wir leben in der Zeit von Downloads und mp3, mit all ihren Vorzügen und Nachteilen. Aber sind wir mal ehrlich. Meine mp3-Sammlung kann ich aber nicht angreifen, und eine volle Festplatte erzeugt wohl kaum bei irgendjemanden ein besonderes Gefühl, wenn er sie in Händen hält. Das neue Online-Archiv-Projekt zu DJ Legende John Peel bringt das Vinyl-Gefühl ins digitale Zeitalter!